Hypnose bei Tinnitus

Themen:
1. Tinnitus
2. Wie kann die Hypnosetherapie bei Tinnitus helfen?

Tinnitus

Der Begriff „Tinnitus“ ist sicher vielen ein Begriff. Er beschreibt das Wahrnehmen von Geräuschen im Ohr, die nicht durch Schall von aussen erzeugt werden. Betroffene hören Brumm- oder Pfeiftöne, knackende, rauschende oder zischende Geräusche und das oft permanent. Von chronischem Tinnitus sind in Deutschland etwa 10 bis 20 Prozent der Bevölkerung betroffen, dieser Anteil steigt mit dem Lebensalter. Chronisch ist ein Tinnitus dann, wenn er mehr als sechs Monate andauert. Fachleute sehen den Tinnitus längst nicht mehr als eigenständige Krankheit, sondern als Symptom an, dem vielfältige Ursachen zugrunde liegen und der auch Begleiterscheinung anderer Krankheiten sein kann. 

Chronischer Tinnitus ist häufig nicht körperlich erklärbar, das bedeutet, dass es unklar ist, ob diesem Symptom eine organische Krankheit zugrunde liegt oder ob es sich um ein Trauma des Ohrs – verursacht durch einen lauten Knall oder ohrenbetäubenden Lärm – handelt. Bei circa 80 Prozent aller Hörsturz-Patienten tritt der Tinnitus auch akut oder chronisch auf. 

​Offensichtlich scheint es jedenfalls zu sein, dass der Tinnitus auch emotionale Ursachen in sich birgt. Sein Auftreten scheint eng mit der jeweiligen Lebenssituation des Betroffenen in Verbindung zu stehen. Stress und emotionale Belastungen wie eine Scheidung, Trennung oder Tod eines nahe stehenden Menschen wirken ebenfalls als Verstärker für einen Tinnitus. Ist man wieder im Gleichgewicht, kann der Tinnitus sich mildern oder gar ganz verschwinden. In der Psychosomatik ist bekannt, dass körperliche und seelische Vorgänge eng miteinander verwoben sind. Wir wissen auch, dass sich Unverarbeitetes (Emotionen, Themen etc.) und Blockaden oftmals in körperlichen Erscheinungen zeigen. Eine innere Verarbeitung mit der Unterstützung von Psychologen oder Hypnosetherapeuten kann sehr effektiv sein und das Leben wieder lebenswert machen – ohne lästige Geräusche im Ohr. 

Wie kann die Hypnosetherapie bei Tinnitus helfen?

Häufig werden nach einem Hörsturz die sich entwickelnden Ohrgeräusche als sehr belastend wahrgenommen. Die Betroffenen entwickeln zusätzlich Ängste. Diese Ängste können tinnitusverstärkend wirken und sollten behandelt werden. Die Hypnosetherapie kann helfen, einen verbesserten Umgang mit dem Ohrgeräusch zu bekommen. Auch kann die Hypnose dabei helfen einen kompensierten Tinnitus, in ein erträgliches Ohrgeräusch umzuwandeln. 
Es müssen nicht nur körperlich bedingte Ursachen für ein Ohrgeräusch vorliegen. Ein Tinnitus kann auch durch psychischen Stress verursacht werden. Um indirekt eine Verbesserung des Ohrgeräusches zu erzielen, wird man in diesem Fall die belastenden Faktoren und Gefühle bearbeiten. Zusätzlich haben Patienten die Möglichkeit, durch das Erlernen von Selbsthypnose, einen besseren Umgang mit dem Ohrgeräusch zu bekommen. Auch kann die Selbsthypnose zur Reduzierung von Stress genutzt werden. 

Die Hypnose versteht sich stets als Unterstützung – eine medizinisch-körperliche Abklärung beim Facharzt, ist in jedem Fall notwenig.