Raucherentwöhnung mit Hypnose

Themen:
1. Wie die Raucherentwöhnung mit Hypnose funktioniert
2. Was Raucherentwöhnung durch Hypnose von anderen Methoden zur Raucherentwöhnung unterscheidet 
3. Welche Voraussetzungen brauche ich, um mit dem Rauchen aufzuhören?
4. Werde ich zunehmen, wenn ich nicht mehr rauche?

Wie die Raucherentwöhung mit Hypnose funktioniert

Durch die Hypnose wird ein neuronal zutiefst entspannender Zustand eingeleitet – die hypnotische Trance. Dieser völlig natürliche und heilsame Bewusstseinszustand erlaubt es dem Patienten, seine „innere Bühne“ zu erweitern und zu verändern.
Der Drang, Zigaretten rauchen zu müssen, besteht aus drei Komponenten: dem wachbewussten, dem unterbewussten und dem körperlichen Drang. Die Hypnosetherapie zielt auf eine umfassende Veränderung aller drei Ebenen ab.

  1. Die wachbewusste Ebene
    Im ersten Teil der Sitzung wird das individuelle Rauchverhalten des Klienten analysiert. Der Mechanismus der emotionalen und körperlichen Entstehung des Suchtempfindens wird erklärt, so dass jegliche Wahrnehmung, das Rauchen brächte möglicherweise doch den einen oder anderen Vorteil mit sich, als Illusion enttarnt ist.
    Denn Fakt ist: Sie waren noch nie entspannter als andere, weil Sie rauchen. Sie haben sich noch nie besser konzentrieren können, indem Sie rauchen. Sie waren weder kreativer noch gelöster noch produktiver, indem Sie Zigaretten geraucht haben.

  2. Die unterbewusste Ebene
    Das Unterbewusstsein eines Rauchers – und hier liegt das Problem – ist überzeugt davon, dass Rauchen Entspannung, Genuss, Freiheit oder Jugend bedeutet. Sie können rational vollkommen verstanden haben, wie absurd und unsinnig das Rauchen ist – solange Ihr Unterbewusstsein gegenteiliger Auffassung ist, werden Sie einen Rauchdrang verspüren. 
    Deshalb wird gemeinsam mit dem zur Raucherentwöhnung entschlossenen Klienten in Trance die Vorstellung im Unterbewusstsein verankert, ein völlig entspannter und glücklicher Nichtraucher zu sein.

  3. Die körperliche und energetische Ebene
    Nach der Hypnosetherapie findet direkt eine Regeneration des Organismus statt. Sie werden faszinierend schnell wieder in Vollbesitz Ihrer körperlichen und geistigen Kräfte gelangen.

Was Raucherentwöhnung durch Hypnose von anderen Methoden zur Raucherentwöhnung unterscheidet

Sie haben Nikotinpflaster geklebt, ein Buch über das Nichtrauchen gelesen, sich akupunktieren oder rein suggestiv hypnotisieren lassen?
Vielleicht waren Sie danach eine Zeitlang ein Raucher, der gerade nicht raucht. Doch irgendwann gab es eine Situation, ob nach Tagen oder Jahren, in der Sie wieder verstärkt den Drang verspürt haben zu rauchen – warum?

Weil mit diesen Methoden immer nur eine bestimmte Komponente des komplexen Gefüges namens „Rauchdrang“ bearbeitet wurde: Die körperliche beim Nikotinpflaster, die wachbewusste beim Nichtraucher-Buch, die energetische bei der Ohrakupunktur, die unterbewusste bei der klassischen Hypnose. Was Sie damit erreicht haben? Sie haben den Drang heruntergedrückt – ob durch eine aversive Suggestion („Zigaretten schmecken widerlich“), durch das Zuführen des Giftes Nikotin oder durch Übungen und Denkstrategien. Ein heruntergedrücktes Muster aber wirkt wie eine tickende Zeitbombe und kann jederzeit durch die passende Situation ausgelöst werden. Die auflösende Hypnose zielt darauf ab, alle Ebenen des Drangs zu erfassen und löst ihn dadurch auf, anstatt ihn nur zu unterdrücken. So können Symptomverschiebungen und Frustrationen umgangen werden – für ein ganzes Leben.

Welche Voraussetzungen brauche ich, um mit dem Rauchen aufzuhören?

Es ist ganz einfach und doch unglaublich wichtig: Sie müssen sich vollkommen sicher darin fühlen, ein Nichtraucher sein zu wollen. Das Fundament des Erfolgs sind Sie selbst. Sie müssen wollen – nicht nur Ihr Partner, Ihr Arzt oder Ihr Chef. Sie müssen an dem Punkt in Ihrem Leben angelangt sein, an dem Sie spüren, dass das Rauchen einfach nicht mehr in Ihre Gegenwart und Zukunft passt. Wenn Sie darüber nachdenken, eine Sitzung zu buchen, um sich selbst oder Ihren Mitmenschen zu beweisen, dass Sie „wirklich alles probiert“ hätten, aber im Grunde weiterhin ein Raucher sein möchten, dann rauchen Sie bitte weiter. Wir werden Sie weder überreden noch umprogrammieren oder manipulieren – ein langfristiger Erfolg ist ausschließlich auf der sicheren Basis Ihres eigenen, frei gefassten Entschlusses möglich.

Werde ich zunehmen, wenn ich nicht mehr rauche?

Die weitgefürchtete typische Gewichtszunahme nach dem Rauchstopp ohne Hypnose kann zwei Gründe haben: Einerseits muss Ihr Organismus sich nicht mehr unentwegt mit der Verarbeitung des Nervengifts Nikotin befassen und ist somit endlich wieder in der Lage, Nahrung ganz normal zu verwerten. Andererseits erfolgt eine Symptomverschiebung, wenn das Unterbewusstsein am Rauch-Schema festhält und der Verstand angestrengt dagegen ankämpft. So wird der Rauchdrang an anderer Stelle kompensiert, meistenfalls mittels Essen.
Der erstgenannte Effekt ist weitaus geringer als das Kompensations-Phänomen und reguliert sich nach einiger Zeit von selbst – hier ist nichts zu befürchten. Dass sich der Drang zu rauchen durch einen verstärkten Drang zu essen ersetzt, ist durch die in der Hypnose verwandte ursachenorientierte Behandlungsmethode nicht wahrscheinlich.

Lassen Sie sich zur Raucherentwöhnung durch Hypnose beraten!

Rauchstopp.jpg